Klimaneutralitätsbündnis 2025

Die weltweiten Klimaziele sind nur mehr mit freiwilligen Initiativen zusätzlich zu den gesetzlichen Vorgaben erreichbar. Wir vom Terra Institute unterstützen unsere Kunden beim Erreichen von Nachhaltigkeitszielen. Unter anderem auch solche rund um CO2 Emissionen. Es ist selbstverständlich für uns, dass wir dabei auch selbst unseren Beitrag leisten möchten und sind deshalb als Unternehmen seit 2016 im Klimaneutralitätsbündnis 2025 mit dabei.

 

Zuerst reduzieren, dann kompensieren. Dieser Ansatz, der in dieser Form einzigartig bei einem Klimabündnis ist, hat uns überzeugt. Wir alle verursachen CO2 Emissionen, beruflich wie privat. Sich dieser Verantwortung bewusst zu sein und, nach der bestmöglichen Reduktion, auch die Restemissionen mittels hochwertiger Projekte zu kompensieren ist vernünftig und sinnvoll.

Unser Beitrag zum Klimaschutz

Auch in den letzten beiden Jahren – 2017 und 2018 – haben wir nach der CO2 Reduktion unsere restlichen CO2 Emissionen sinnvoll in Form der finanziellen Unterstützung eines Klimaschutzprojektes kompensiert.
Im letzten Jahr haben wir das Projekt „Solarpanels für Bildung und Lebensqualität“ in Äthiopien und Kenia unterstützt. Durch die Installation von Photovoltaik-Zellen auf den Dächern äthiopischer und kenianischer Familien anstelle von Petroleumlampen werden die Lebensbedingungen gerade der Menschen in den ländlichen Regionen erheblich gebessert und Treibhausemissionen eingespart. Insgesamt konnten im bisherigen Projektzeitraum ca. 28.600 Solar Home Systeme installiert, damit 91 Jobs geschaffen, 6,6 Mio. Liter Kerosin vermieden und 147.500 Menschen mit elektrischem Licht versorgt werden.

Dieses Jahr finanzieren wir mit unserer Kompensation das Projekt „Sauberes Trinkwasser  für Schulen und Haushalte durch Filtersysteme“ in Uganda. Schulen sowie ärmere Haushalte erhalten ein Filtersystem zum Reinigen von Trinkwasser. Der dadurch verminderte Verbrauch von nicht-erneuerbarem Feuerholz und Holzkohle reduziert den CO2-Ausstoss und wirkt sich zugleich positiv auf die Lebensbedingungen und die Gesundheit tausender Menschen aus. Bereits  61.400 Tonnen CO2 pro Jahr und insgesamt 130 Tonnen Feuerholz konnten im bisherigen Projektzeitraum eingespart und 462.000 Liter sauberes Trinkwasser aufbereitet werden.

Jetzt sind Sie am Zug!

Leisten auch Sie Ihren Beitrag zum Klimaschutz und unterstützen Sie ganzheitlich, sinnstiftende Projekte. Das Bündnis steht allen interessierten Unternehmen offen – denn je mehr Unternehmen teilnehmen, desto kraftvoller wird die Initiative und desto stärker profitieren alle.

Ihre Ansprechpartnerin: Elisabeth Präauer, e.praeauer@terra-institute.eu

 

 

Unser Partner

Vorarlberger Kraftwerke VKW

Vorarlberger Kraftwerke AG

unternehmen@vkw.at
https://www.vkw.at