25 Jun

The Totnes Reconomy Project: kommunal gesteuerter wirtschaftlicher Wandel

  • Juni 25, 2015
  • von tma

Im Jahr 2011 fand sich die Stadt Totnes vor den Tatsachen und Folgen wieder, die durch die Abwanderung lokaler Unternehmer hervorgerufen wurden und für viele Menschen den Verlust ihres Arbeitsplatzes bedeuteten. Für junge Menschen gab es keine Möglichkeiten mehr und sie verspürten zunehmend den Drang danach, die Stadt zu verlassen. Geschäfte die sich des Tourismus bedienen konnten, liefen gut, aber für andere Geschäfte mit Gütern des alltäglichen Gebrauchs wurde es zunehmend schwerer, das eigene Überleben zu sichern.

Genau in diesem Kontext kam es dazu, dass eine kleine Gruppe mit enthusiastischen Mitgliedern der Gemeinde das Totnes Reconomy Project lancierte, als Initiative der Transition Town Totnes. Ziel war es, die negativen Trends umzukehren, und auch Innovationen zu schaffen. Wir wollten Inspiration für eine neue Art der wirtschaftlichen Regeneration sein, die in der Lage ist eine Fülle von Möglichkeiten für die Menschen zu schaffen und wir wollten dies auf eine Art und Weise realisieren, die mit den natürlichen Systemen gut vereinbar ist, die umfassend und gerecht ist und in der Lage sein würde, das Gemeinwohl zu erhöhen. Es handelt sich dabei sicherlich um große Bestrebungen, aber wir haben die ersten Schritte gemacht und erste Ergebnisse zeigen sich bereits.

Unser Ausgangspunkt war einfach und pragmatisch. Um ein neues Wirtschaftssystem voranzutreiben, mussten wir zwei Dinge tun. Allem voran mussten wir die aktuellen Umstände der lokalen Wirtschaftslage genau verstehen und die Möglichkeiten des Wandels identifizieren. Zweitens mussten wir unsere Arbeit darauf ausrichten, dass ihr ständiges Ziel das Schaffen guter Bedingungen für das Auftreten neuer Wirtschaftsakteure und wirtschaftlicher Beziehungen ist.

Eines unserer ersten Projekte war Local Economic Blueprint (lokales Wirtschaftsmodell). Begonnen haben wir mit dem Einbezug und einem in Dialog gehen mit lokalen Regierungsmitgliedern, Sekundarschulen, Berufsschulen und vielen Non Profit Organisationen. Diese Gruppe hat unsere Analyse von vier Wirtschaftssektoren, die für das Schaffen der Voraussetzungen für eine dauerhafte Nachhaltigkeit und Resilienz unterstützt. In der Abwicklung dieser Analyse haben wir viele Möglichkeiten identifiziert, um lokale ökonomische Aktivitäten in Geldwerte umzurechnen und hunderte Arbeitsplätze in den Bereichen Lebensmittel, erneuerbare Energie, Energieeffizienz der Häuser und im Gesundheits- und Fürsorgesystem zu schaffen.

Anschließend haben wir zum ersten Mal das jährliche Event Local Entrepreneur Forum (Forum für lokale Unternehmer) eingeführt, mit dem Ziel interessierte Personen mit lokalen Unternehmen und Investoren, sowie Wirtschaftsexperten zusammenzuführen und gute Voraussetzungen für neue Betriebe zu schaffen. Wir sind davon überzeugt, dass jeder/jede erfolgreiche/r Unternehmer/in sein kann, wenn eine unterstützende Gemeinschaft dahinter steht. Wir sind auch davon überzeugt, dass jeder und jede Investor/in sein kann, denn wer eine neue Aktivität schafft, benötigt 360° Unterstützung – in Form finanzieller Mittel, im Erstellen eines Business Plans, eines physischen Ortes für die Arbeit, Grund und Boden, Expertenratschläge, moralische Unterstützung, selbst zubereitete Speisen, Hilfe mit Kindern und, warum nicht, auch in Form von Umarmungen.

Die Projekte haben zusammen mit anderen einen Beitrag dazu geleistet, eine neue Unternehmenskultur zu verbreiten. Vor kurzem haben wir ein kleines Entwicklungszentrum für lokale Unternehmen kreiert, das REconomy Centre. Zusammen betrachtet tragen die Entwicklungen zu einem systemischen Wandel in der Welt bei, zu welchem unsere Gemeinde nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung wahrnimmt und berücksichtigt. Vielleicht ist der wichtigste Aspekt derjenige des wachsenden Bewusstseins dafür, dass wir alle Interesse daran haben, teilzuhaben und eine Rolle inne zu haben, die dazu beiträgt, das ökonomische und soziale System zu erneuern.

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? 
http://www.reconomy.org/
http://www.transitiontowntotnes.org/
https://www.transitionnetwork.org/stories/jay-tompt

 

Jay Tompt

Referent „think more about“ Brixen, Mai 2015.

Jay TomptJay Tompt ist ein Berater für soziale Unternehmen sowie Blogger und Aktivist. Seine Arbeit konzentriert sich auf die Verknüpfung neuer theoretischer Ansätze für Unternehmen nach dem Prinzip des Community-geführten Wirtschaften anhand praktischer Maßnahmen. Des Weiteren beteiligt er sich in verschiedenen nachhaltigen lokalen Initiativen zur wirtschaftlichen Entwicklung. Er hat maßgeblich zu dem internationale REconomy Project beigetragen, und gilt als einer der Gründer des Totnes REconomy Project.

Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmail