17 Nov

Start „Klimaneutralitätsbündnis Südtirol 2025“

Einen branchenübergreifenden Weg des Dialogs gehen seit dem 25. Oktober 2016 die ersten neun von hoffentlich vielen Südtiroler Pionierunternehmen in Sachen Klimaschutz. An diesem Tag fand der offizielle Startschuss des Bündnisses in Südtirol im Rahmen einer Pressekonferenz statt.

Ausgehend von einer Vorarlberger Initiative leisten die Unternehmen unter der Schirmherrschaft des Landeshauptmannes von Südtirol, Arno Kompatscher, ihren Beitrag zur Lösung der weltweiten Klimaprobleme. Orientierungslinie ist dabei das 2°C-Ziel der Vereinten Nationen. Diese Zielvorgabe kann nur mehr eingehalten werden, wenn Organisationen und Unternehmen bereit sind, durch freiwillige Maßnahmen zur Minderung des CO2-Ausstoßes beizutragen. In diesem Sinne möchten die Südtiroler Unternehmen, die sich im Klimaneutralitätsbündnis Südtirol 2025 engagieren, ein Zeichen setzen und ihrer Verantwortung gerecht werden.

Im gemeinsamen Austausch werden die Teilnehmer Ideen und Projekte entwickeln um ihren CO² Emissionen zu reduzieren, gleichzeitig aber jährlich ihrer Verantwortung gerecht werden und nicht vermeidbare Emissionen kompensieren.

Die Koordinierung dieses Bündnisses erfolgt durch das Terra Institutes in Brixen.

Zu Erfüllung dieser Mission soll das Klimaneutralitätsbündnis Südtirol 2025 im Laufe der nächsten Jahre stetig wachsen, indem sich immer mehr Unternehmen anschließen und einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz leisten.

Die ersten neun Teilnehmer sind:

1. Foppa food service

2. Terra Institute

3. Camping und Restaurant Moosbauer

4. Volksbank

5. Mila

6. Milchhof Sterzing

7. Pellegrini Stahlbau

8. Hotel Drumlerhof

9. Sennerei Drei Zinnen

 

Ausführlich berichtet wurde über den Auftakt unter anderem auf https://www.salto.bz/de/article/25102016/das-klima-buendnis

Details und weitere Infos unter http://www.terra-institute.eu/portfolio-view/klimaneutralitaetsbuendnis/ und www.klimaneutralitaetsbuendnis2025.com

Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmail