12 Jan

Praxistipp: Ein neutraler Dritter hilft bei Konflikten

Ein neutraler Dritter hilft den Konfliktparteien, Verständnis füreinander aufzubauen, indem er aus seiner „außenstehenden“ Position sowohl für die eine als auch für die andere Seite Einfühlung, Wertschätzung und Respekt aufbringt.

Indem ein Dritter beide Parteien anerkennt und schätzt, wird es auch für die Parteien selbst wieder einfacher, sich füreinander zu öffnen.

Dieser neutrale Dritte muss nicht immer ein ausgebildeter Mediator sein, sondern lediglich eine Person aus der Kollegenschaft, die eine echte Bereitschaft mitbringt, beide Parteien zu respektieren, in ihrem Anliegen zu hören und ernst zu nehmen.

In immer mehr Unternehmen ist dieses Konfliktlösungsritual heute gelebter Alltag.

Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmail