13 Mai

Nachhaltiges Wirtschaften fördern – Wissen vernetzen

Wandel entsteht durch Möglichkeiten. Und Möglichkeiten werden durch Lernen zu Realitäten. Lernen am Schnittpunkt von Wissenschaft Wirtschaft und Gesellschaft. Lernen durch das Erfahren und Ausprobieren. Lernen auf der Basis von Werten einer nachhaltigen Entwicklung.

Das ist die Vision des Projekts CASE, das für „Kompetenzen für eine nachhaltige sozioökonomische Entwicklung“ steht. Seit 2015 arbeitet das interdisziplinäre Team von zehn Universitätspartnern und Unternehmen aus Österreich, Deutschland, Tschechien, Schweden und Italien an der Entwicklung eines gemeinsamen Europäischen Master Programms. Das Projekt zielt besonders auf innovative Lehr- und Lernansätze und die Kooperation mit zukunftsorientierten Unternehmen. Für Südtirol sind die Fakultät für Bildungswissenschaften mit Prof. Susanne Elsen und Dr. Claudia Lintner und das TERRA-Institute, Brixen mit Mag. Johanna Bernhardt, Dr. Günther Reifer und Mag. Evelyn Oberleiter Partner. Gefördert ist das Projekt durch das europäische Programm Erasmus+ Wissensallianzen.

Am 18. Mai 2017 sind die europäischen Partner zu Gast in Brixen und diskutieren gemeinsam mit Südtiroler Pionieren innovative und zukunftstragende Wirtschaftsideen. Im Zentrum der Veranstaltung steht das voneinander lernen und die Erfahrungen von

  • Südtirol auf dem Weg zu einer nachhaltigen Region
  • CASE auf dem Weg zu einer nachhaltigen Bildungsdimension

Die Fakultät für Bildungswissenschaften der Freien Universität Bozen und das Terra Institute laden alle Interessierten aus Bildung, Wirtschaft und Gesellschaft zu diesem Erfahrungsaustausch ein.

 

Nähere Informationen

Mag. Johanna Bernhardt
j.bernhardt@terra-institute.eu
https://www.case-ka.eu

Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmail