12 Jan

Buchtipp: Wege aus der Gewalt – die Befreiung aus dem Netz der Feindbilder. Von Thea Bauriedl

Der aktuelle Zustand der Welt deutet auf ein weltweit wachsendes Gewaltpotenzial hin.

Gewalt finden wir überall in der Gesellschaft, in der Politik, wie im Unternehmen, in der Schule, Familie und Paarbeziehung. Gewalt verletzt, schädigt und zerstört und führt dazu, dass Menschen ihre Traumata mit Macht, Geld, Konsum und übermäßiger Selbstdarstellung kompensieren. Wieso ist es so schwierig, Unterschiedlichkeiten auszuhalten, einander zu begegnen und zu kooperieren? Wie finden wir zurück, in eine Frieden stiftende Haltung in uns selbst und innerhalb all unserer sozialen Systeme?

Thea Bauriedl versteht Gewalt sowohl als Folge wie auch als Ursache von Sprachlosigkeit. Menschen erreichen und verstehen einander nicht, weil der Kampf um die Macht und um Anerkennung dominiert. Die Kämpfe „innerhalb“ einer Person sind mit den Kämpfen zwischen den Personen verbunden.

Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmail