27 Apr

Blended learning – Integriertes Lernen in der Personalentwicklung

Erinnern Sie sich noch an die Begriffe Web Based Training, Computer Based Training? Es scheinen Begriffe aus grauer Vorzeit, längst veraltet und überholt. Haben computergestützte Lernkonzepte versagt? Nein ganz im Gegenteil! Sie wurden sinnvoll weiterentwickelt.Heute sprechen wir von Blended learning / „Integriertes Lernen“. Dieser Begriff steht für eine Lernform, die die Präsenzveranstaltung mit methodisch und didaktisch sinnvollen Elementen aus dem E-Learning kombiniert.

Zwei Faktoren begünstigen integriertes Lernen und machen es zu einem interessanten Instrument in der Personalentwicklung:

  1. Grund1: Die Generationen X, Y und Z sind mit digitalen Medien und Internet aufgewachsen. Sie wollen selbst bestimmen, wann, wo und wie sie lernen. Während der Arbeit und nach der Arbeit. Und sie wollen vor allem auf ihren mobilen Endgeräten (Notebook, Tablet, Smartphone) lernen.
  2. Grund2: Heute hat jedes Smartphone eine bessere Bandbreite als ein PC vor 10 Jahren. Neben den Streaming-Geschwindigkeiten haben sich auch die technischen Applikationen in rasantem Tempo weiterentwickelt.

Im Folgenden geben wir Ihnen einen kurzen Überblick über Instrumente, Tools und Lösungen im eLearning-Bereich:

  • Video: Youtube hat sich in den letzten Jahren zu einem interessanten Weiterbildungskanal gemausert. Mittlerweile können Sie dort ganze Office- und Sprachkurse abholen. Das einzige Problem, die Videos sind nicht in Echtzeit (ausgenommen Live-Stream).
  • Auch Webinare haben in den letzten Jahren einen wahren Hype hingelegt. Mit dem Webinar nehme ich parktisch von meinem Sofa live an Online-Veranstaltungen teil. Es gibt fast keinen Lerninhalt, zu dem kein Webinar im Netz zu finden ist.
  • Die selbe Technologie dient auch dem Virtual Classroom, wo Menschen abwechselnd individuell und in der virtuellen Gruppe gemeinsam arbeiten und lernen.
  • Online Coaching bedient sich auch der Webinar-Technologie.
  • Gruppenzusammenarbeit kann nun auch digital im Social Intranet, Sharepoint oder im Social Network stattfinden.
  • Teile der obigen Inhalte werden dann zum Podcast (Audiodatei) konvertiert und können jederzeit am Smartphone “nachgehört” werden.
  • eBooks gibt’s für jene die lesend lernen wollen
  • Serious games bezeichnen Spiele die nicht nur der Unterhaltung dienen. So soll die Konsole Wii unter anderem auch sportliche/körperliche Fähigkeiten schulen
  • MOOC: Massive Open Online Course („massiver offener Online-Kurs“) bezeichnet kostenlose Onlinekurse, die meist auf Universitätsniveau sind. Kurse ohne Ende ‒ und dazu kostenfrei. Dies ist eine echte Revolution im Weiterbildungsbereich. Die Kurse sind kostenfrei, das Teilnahmezertifikat, oft mit Abschlussprüfung und Identitätsprüfung, ist kostenpflichtig, aber auch hier sind die Gebühren sehr überschaubar

Und all das geht in Zukunft 24 Stunden, 7 Tage der Woche überall dort wo Menschen mit einem Smartphone und ausreichend Internetanbindung ausgestattet sind.

Die Frage ist nicht mehr ob Sie E-Learning Elemente nutzen, sondern vielmher wie? Wie kann ein Learning on the Job sinnvoll mit den neuen Möglichkeiten verknüpft werden? Wie können diese Plattformen zur Entwicklung neuer Fähigkeiten und nicht nur zum Wissenserwerb genutzt werden?

Wenn wir bei Terra die Entwicklung von Menschen im Auge haben, dann geht es uns immer darum, die besten Instrumente für das Entwicklungsziel unserer Kunden zu finden. Das klassische Face to face Training wird es noch lange geben, aber zukünftig eben sinnvoll ergänzt mit den Möglichkeiten des 21. Jahrhunderts!

Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmail